Da das Ruhrgebiet eine Region mit vielen Großstädten ist, sind dort auch einige Zoos zu finden. In welchen Städten sich genau ein Tierpark oder ein Zoo befindet, steht in dem folgenden Artikel. Darüber hinaus werden auch die jeweiligen Besonderheiten der einzelnen Zoos im Ruhrgebiet vorgestellt.

Im Ruhrgebiet gibt es viele Tierparks und Zoos

Das Ruhrgebiet ist immer einen Besuch wert, da bietet sich natürlich auch ein Zoobesuch an. Doch wo im Ruhrgebiet sind die schönsten Zoos zu finden. Ein besonders großer und interessanter Zoo ist zum Beispiel der Zoo Duisburg. Das dortige Delfinarium ist eine der meistbesuchten Attraktionen, obwohl es nicht unumstritten ist. Ein weiteres Highlight im Duisburger Zoo sind mit Sicherheit die Koalas, deren Futter, also Eukalyptus, regelmäßig eingeflogen werden muss. Weitere Standorte von Zoos im Ruhrgebiet sind zum Beispiel Gelsenkirchen, Hamm und Bochum. Bei dem Sealife in Oberhausen handelt es sich zwar nicht um einen klassischen Zoo im eigentlichen Sinne, es soll aber trotzdem an dieser Stelle erwähnt werden.

Diese Besonderheiten lassen sich dort bestaunen:

Eine echte Besonderheit bietet der Duisburger Zoo allein schon durch seine Lage, wird er doch durch eine Autobahn in zwei Teile getrennt. Diese Barriere wird mithilfe einer begrünten Fußgängerbrücke überwunden. Doch warum ist das überhaupt so? Die Antwort ist relativ simpel: Beides, also die Autobahn und der Zoo, sind nahezu gleich alt. Aufgrund des Wachstums des, einst als kleiner Tierpark gedachten, Zoos, verläuft die Autobahn heute mitten durch ihn hindurch. Auch der Tierpark in Bochum kann mit einigen Besonderheiten aufwarten, zum Beispiel die Tatsache, dass er mitten im Bochumer Stadtpark liegt. Das integrierte Urzeitmuseum, das Fossilium, ist für einen Zoo auch eher unüblich. Bereits seit 1996 sind dort interessante Fossilien aus dem Jura-Zeitalter zu bestaunen.

Das Rahmenprogramm in den Zoos stimmt ebenfalls!

Die Hauptattraktionen in den Zoos des Ruhrgebiets sind natürlich die dort lebenden Tiere. Neben einer großen Artenvielfalt wird den Besuchern jedoch auch einiges mehr geboten. So sind in den weitläufigen Anlagen auch immer Spielplätze, Streichelzoos und diverse gastronomische Betriebe vorhanden. Gelegentlich sind angrenzend an die Zoos auch Minigolfanlagen oder ähnliches zu finden. Selbstverständlich werden in den Zoos auch regelmäßig Führungen und Ausstellungen angeboten. Dieses Drumherum sorgt letztendlich dafür, dass ein Besuch im Zoo für die ganze Familie geeignet ist und mit Sicherheit sehr lange im Gedächtnis bleibt. Nach dem Zoobesuch laden wir vom Wohlfühl-Restaurant kriegsfuss herzlich dazu ein, bei uns ein gutes Essen zu genießen.

So lautet das tierische Fazit:

Aufgrund der vielen Großstädte im Ruhrgebiet gibt es dort natürlich auch entsprechend viele Zoos und Tierparks. Bochum, Duisburg und Gelsenkirchen sind nur einige Beispiele. Viele dieser Zoos weisen echte Besonderheiten auf, wie zum Beispiel die Fußgängerbrücke über die Autobahn im Duisburger Zoo oder das Fossilium in Bochum. Neben den Hauptattraktionen, also den Tieren, lässt sich in einem Ruhrpott-Zoo auch noch mehr erleben. Nach dem Besuch in einem der Zoos im Ruhrgebiet möchten wir die Gäste herzlich dazu einladen, den Tag bei uns im Wohlfühl-Restaurant kriegsfuss bei einem guten Essen ausklingen zu lassen.