In Wuppertal bieten sich den Einwohnern und den Besuchern der Stadt zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten. An einigen besonderen Tagen ist das sogar auf einem Sonntag möglich. Diese verkaufsoffenen Sonntage werden durch viele tolle Aktionen begleitet. Jedoch öffnen nicht alle Geschäfte in Wuppertal an diesen Sonntagen ihre Pforten.

Mehrere verkaufsoffene Sonntage sind erlaubt!

Die Ladenschlusszeiten werden in Deutschland durch das sogenannte Ladenöffnungsgesetz geregelt. Dieses Gesetz ist Ländersache und damit unterschiedlich streng. In Wuppertal, also in Nordrhein-Westfalen, sind als Ausnahme mehrere, sogenannte Kaufsonntage möglich. Meistens werden diese dann mit anderen besonderen Daten des Jahres zusammengelegt, das lockt, besonders bei gutem Wetter, noch mehr einkaufswillige Menschen in die Geschäfte. Es gibt allerdings auch Sonntage, an denen den Geschäften eine Öffnung strikt untersagt ist, dazu zählen zum Beispiel der Pfingstsonntag, der Totensonntag und Neujahr, falls dieses Datum auf einen Sonntag fällt. An den genehmigten Kaufsonntagen in Wuppertal dürfen die Geschäftsbetreiber ihre Läden hingegen zwischen 13.00 Uhr und 18.00 Uhr für ihre Kunden öffnen.

Verkaufsoffener Sonntag bedeutet buntes Programm mit Aktionen!

Vor allem für die Kleinen wird an verkaufsoffenen Sonntag in Wuppertal viel geboten, Kinderschminken und Glücksrad sind nur zwei Beispiele von vielen. Doch natürlich locken die Verkäufer auch die Erwachsenen an diesem Tag teilweise mit besonderen Aktionen in die Geschäfte, das können zum Beispiel einmalige Rabattaktionen sein. Aus diesem Grund lohnt sich ein Besuch der Einkaufsmeilen in Wuppertal auch an einem verkaufsoffenen Sonntag, dieser Besuch kann anschließend noch mit einem guten Essen bei uns im Wohlfühl-Restaurant abgeschlossen werden. Auf diese Weise ist ein schönes Ende eines schönen Kaufsonntages in Wuppertal in entspannter Atmosphäre garantiert.

Fast alle Geschäfte Wuppertals beteiligen sich am verkaufsoffenen Sonntag!

Das Angebot der Geschäfte, die an diesen Tagen ihre Türen für die Kunden öffnen sehr vielfältig. Von kleinen Geschäften, über Kaufhäuser und Fachmärkte, bis hin zu den großen Einkaufszentren, ist wirklich alles dabei. Selbst Supermärkte und Discounter öffnen an diesen Tagen. Es versteht sich von selbst, dass die Teilnahme der Unternehmer am verkaufsoffenen Sonntag freiwillig ist. Jedoch sind diese Tage nicht nur zusätzliche Einnahmequellen, sondern natürlich gleichzeitig auch gutes Marketing für die Geschäfte. Aus diesen Gründen beteiligen sich letztendlich auch die meisten Geschäfte an diesen Events. Oftmals finden die Kaufsonntage nicht in allen Stadtteilen gleichzeitig statt, sodass auch immer darauf geachtet werden muss, welche Geschäfte überhaupt im jeweiligen Bezirk ansässig sind, falls etwas Bestimmtes gesucht wird.

Das Fazit:

Da Wuppertal zu Nordrhein-Westfalen gehört, sind in der größten Stadt des Bergischen Landes mehrere Kaufsonntage im Jahr gestattet. Meistens werden diese verkaufsoffenen Sonntage mit anderen Ereignissen im Jahr zusammengelegt. Selbstverständlich gibt es auch Ausnahmen, an denen die Ladenöffnung verboten bleibt, beispielsweise der Pfingstsonntag. All das ist im Ladenöffnungsgesetz verankert. An den gestatteten Sonntagen dürfen die Geschäfte, die Kaufhäuser etc. zwischen 13.00 Uhr und 18.00 Uhr ihre Türen für die Kunden öffnen. Da es dabei um nicht nur um Mehreinnahmen, sondern auch um Marketing für die Geschäfte geht, machen natürlich die meisten Unternehmer mit. Abrunden lässt sich ein solcher Kaufsonntag perfekt mit einem gemütlichen Essen bei uns im Wohlfühl-Restaurant kriegsfuss.