Für nicht wenige Menschen gehört Grillen zu einem perfekten Sommer dazu, es ist sogar fast alltäglich. Die damit verbundene Routine schützt leider nicht immer davor, Fehler zu begehen. Dieser Artikel soll genau diese Fehlerquellen aufzeigen und darüber hinaus aufzeigen, was sich überhaupt zum Grillen eignet. Falls kein eigener Grill vorhanden ist, kann natürlich auch in Wuppertal Gegrilltes gegessen werden.    

Das sollte beim Grillen unbedingt beachtet werden:

Beim Grillen können eine Reihe an Fehlern gemacht werden, die zum Teil sogar schädlich für die Gesundheit sein können. Es ist beispielsweise wichtig darauf zu achten, dass die Temperatur stimmt. Je nach Art des Grills, also Gas-, Elektro- oder Holzkohlegrill, gibt es unterschiedliche Methoden diese festzustellen. Strombetriebene Grills haben meist ein integriertes Thermometer und eine Temperaturanzeige. Diese Anzeige ist entweder analog oder, bei neueren Modellen, auch digital. Bei Holzkohlegrills hingegen besteht diese Möglichkeit meistens nicht, Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Bei dieser, traditionellen, Grillmethode kommt es auf den richtigen Moment an, wenn man die Temperatur abschätzen möchte. Sobald die Kohle abgebrannt ist und „nur“ noch glüht, ist die richtige Grilltemperatur erreicht. Es gibt allerdings noch einen weiteren Grund, warum das Grillgut nicht direkt über einer offenen Flamme gegrillt werden sollte, und zwar den Rauch. In ihm befinden sich Stoffe, welche sehr schädlich für den menschlichen Organismus sein können. Aus diesem Grund sollten die Lebensmittel auf dem Grill auch nicht mit Flüssigkeiten, wie zum Beispiel Bier abgelöscht werden. Durch den dabei entstehenden Qualm werden natürlich die gleichen gesundheitsschädlichen Stoffe freigesetzt. Auch der Einsatz von Aluminiumfolie oder Grillschalen aus Alu darf beim Grillen nur begrenzt stattfinden. Das hat einen einfachen Grund: Je säurehaltiger oder auch Wasserhaltiger ein Lebensmittel ist, desto größer ist die Gefahr, dass Bestandteile des Aluminiums in das Essen übergehen.

Diese Lebensmittel lassen sich problemlos grillen:

Ehrlich gesagt gibt es kaum Grenzen, selbst Eis lässt sich mit einer besonderen Methode grillen. Zu den beliebtesten Lebensmitteln für den Grill zählen jedoch ohne Zweifel Fleischprodukte, wie zum Beispiel Würste, Koteletts und Steaks. Auch Fisch kann gegrillt werden. Besonders in Zeiten bewusster Ernährung wird auch das Grillen von Gemüse, wie Paprika immer populärer. Die Kreativität ist, wie immer, wenn es um das Zubereiten von Essen geht, wirklich kaum begrenzt, sogar Obstsorten, wie Ananas und Banane lassen sich problemlos auf dem Grill zubereiten. Die folgende Liste zeigt noch einmal, welche Produkte gegrillt werden können:

  • Fleisch
  • Fisch
  • Obst
  • Gemüse
  • Eis

Salate und Saucen runden das Grillen ab!

Selbstverständlich besteht ein solches Grillessen nicht nur aus den gegrillten Speisen, sondern auch aus den Beilagen und vielem anderen mehr. Beispielsweise passt immer frisches Brot und eine Auswahl an Salaten zu einem solchen Essen. Auch die Saucen sind sehr wichtig für den Geschmack und runden das Grillen stilvoll ab. Wir vom Wohlfühl-Restaurant kriegsfuss wissen das selbstverständlich und bieten unseren Gästen daher auch ein vollkommenes Grillerlebnis an.

Fazit:

Nicht nur Fleischprodukte können gegrillt werden, selbst Obst, Gemüse und sogar Eis eignen sich dazu. Jedoch sollten beim Grillen einige wichtige Punkte beachtet werden, da es auch gesundheitliche Gefahren gibt. Ein gutes Grillessen besteht natürlich nicht nur aus dem Grillgut, sondern auch aus Brot, Salaten und Saucen. In unserem Wohlfühl-Restaurant kriegsfuss bieten wir unseren Gästen alles an, was den perfekten Grillgeschmack ausmacht.