Traditionell wird ein Gänseessen im November oder im Dezember veranstaltet. Wir möchten in dem folgenden Artikel auf die Besonderheiten dieses besonderen Festmahls eingehen und gleichzeitig aufzeigen, wo in Wuppertal die besten Adressen für ein Gänseessen, mit allem drum und dran, zu finden sind.

Gans ist ein traditionelles Wintergericht!

Die sogenannte Gänsezeit beginnt jedes Jahr am selben Datum, nämlich dem 11. November. An diesem Tag ist Martini, der Gedenktag an den heiligen Sankt Martin, der seinerzeit, laut Legende, seinen Mantel mit einem armen Bettler teilt. Traditionell wird in vielen Teilen Deutschlands an diesem Tag eine Martinigans gegessen. Die Gänsezeit endet dann ursprünglich an Weihnachten mit der allseits beliebten Weihnachtsgans. In der heutigen Zeit wird diese Tradition oft nicht mehr allzu ernst genommen, sodass auch noch später, beispielsweise im Januar oder sogar zu Ostern, Gans gegessen werden kann. Oftmals ersetzt eine Gans auch den festlichen Braten am Sonntag. Zu einer wirklich delikaten Gans gehört auch immer eine Füllung. Diese kann beispielsweise aus Äpfeln und Maronen hergestellt werden. Gelegentlich werden für die Füllung einer Festtagsgans auch Zwiebeln oder sogar Backpflaumen verwendet. Der Fantasie sind, wie immer in der Küche, kaum Grenzen gesetzt. Selbstverständlich besteht ein vollkommenes Gänseessen nicht nur aus dem Geflügel, also der Gans, selbst, sondern auch aus den Beilagen und dem dazugehörigen Gemüse. Besonders gut eignen sich für ein Gänseesen Knödel und Rotkohl. Als Garnitur verwenden die Gastronomen oft eine sogenannte „Preiselbeerbirne“. Dabei handelt es sich um eine Birnenhälfte, die mit Preiselbeeren gefüllt ist. Zu einem perfekten Gänseessen gehört natürlich auch ein guter Rotwein, dieser rundet das festliche Essen erst so richtig ab. Als korrespondierende Weine gelten zum Beispiel Spätburgunder und Merlot.

Hier kann in Wuppertal Gans gegessen werden:

In einer so großen Stadt wie Wuppertal gibt es natürlich zahlreiche Adressen für ein Gänseessen mit der Familie. Ein kurzer Blick in den Restaurantführer oder in das Internet reicht meistens schon aus, um eine Vielzahl an geeigneten Restaurants zu finden. Aus diesem Grund ist die Wahl des richtigen Restaurants für ein Gänseessen in Wuppertal natürlich nicht leicht. Auch wir vom Wohlfühl-Restaurant kriegsfuss laden unsere Gäste gerne im Winter dazu ein, ein ausgiebiges Gänseessen zu genießen. In unserem stilvoll dekorierten Gastraum, direkt am Waldrand, herrscht eine entspannte Atmosphäre—ideal für ein gemütliches Gänseessen mit der Familie.

Fazit:

Eine Gans ist ein traditionelles Wintergericht. Ursprünglich beginnt die sogenannte Gänsezeit am 11. November, also dem Martinstag. Mit der beliebten Weihnachtsgans endet diese Zeit ursprünglich wieder. In der heutigen Zeit werden Gänse jedoch auch oft bis in den Januar zubereitet und gegessen. Natürlich besteht ein perfektes Gänseesen nicht nur aus dem Vogel, das Tier wird winterlich gefüllt und mit passenden Beilagen wie Rotkohl und Knödeln serviert. Rotweine wie der Spätburgunder oder der Merlot runden die Gans perfekt ab. Die Garnitur besteht oft aus einer mit Preiselbeeren gefüllten Birnenhälfte. In einer Großstadt wie Wuppertal ist das Angebot an Restaurants für ein Gänseessen natürlich beachtlich. Auch wir vom Wohlfühl-Restaurant kriegsfuss laden unsere Gäste gerne dazu ein, in unserem Gastraum ein festliches Gänseessen mit der Familie zu veranstalten.