Die Region Bergisches Land in Nordrhein-Westfalen ist für ihre wunderschöne Natur und einzigartige Architektur bekannt. Der Name leitet sich allerdings nicht von der Natur ab, sondern von einem alten Herrschaftsgebiet. Das riesige Gebiet in NRW wird schon seit den Urzeiten von Menschen besiedelt. Der folgende Artikel beschäftigt sich ausführlich mit dieser spannenden Region.

Die Schönheit der Region ist einzigartig!

Das liegt vor allem an einer wunderschönen Landschaft. Das Bergische Land ist geprägt von dem Rheinischen Schiefergebirge und den vielen natürlichen Grünflächen. Gepaart mit dem urbanen Lebensraum in den Großstädten, wie zum Beispiel Remscheid, Solingen und Wuppertal ergibt das eine einzigartige Umgebung. Dort findet sich auch das Gestein aus dem Gebirge, in Form von einmaligen Schieferdächern, wieder. Nicht zuletzt sind auch zahlreiche Wasserläufe und Seen für die atemberaubende Schönheit der Region Bergisches Land verantwortlich. Der bekannteste Fluss der Gegend ist sicherlich die Wupper, welcher auch Namensgeber der Stadt Wuppertal ist. Viele der Seen im Bergischen Land sind jedoch nicht natürlichen Ursprungs, vielmehr handelt es sich um künstlich angelegte Stauseen. Ein Besuch im Bergischen Land lohnt sich also aus vielen Gründen und kann wunderbar mit einem Besuch in unserem Wohlfühl-Restaurant kriegsfuss abgerundet werden.

Der Name bezieht sich allerdings nicht auf die Landschaft!

Aufgrund des Schiefergebirges ist das Bergische Land natürlich sehr hügelig. Das sorgt selbstverständlich für ein ganz besonderes Stadtbild, vor allem in Wuppertal. Das sich der Name Bergisches Land jedoch auf dieses bergige Gelände bezieht, ist ein Irrtum. Vielmehr geht die Bezeichnung auf ein altes Herzogtum auf der Burg Berg im heutigen Kreis Euskirchen zurück. Die erste offizielle Erwähnung dieses Adels lässt sich auf das 14. Jahrhundert datieren. Heute umfasst das Gebiet immer noch weitestgehend die Grenzen aus dieser Zeit, mit kleinen Einbußen. Unter anderem zählen der Rheinisch-Bergische Kreis, das Niederbergische Land sowie das Oberbergische Land zum heutigen Bergischen Land. Das ist natürlich eine riesige Fläche, allein der Naturpark Bergisches Land, zwischen den Flüssen Wupper und Sieg, besteht aus einem über 2000qm2.

Das Gebiet wird schon lange von Menschen besiedelt!

Jedoch ist die Region in Nordrhein-Westfalen schon weitaus früher von Menschen besiedelt. Das hängt in erster Linie mit dem dortigen Bergbau zusammen, welcher heute allerdings nicht mehr stattfindet. Beispielsweise weisen schon Spuren der Römer aus dem 7.-6. Jahrhundert vor Christus bereits Anhaltspunkte für den Bergbau im Bergischen Land auf. Die Besiedelung hat allerdings noch einen weit älteren Ursprung. Der Beweis dafür ist das Teilskelett des Neandertalers, welches im Jahr 1856 im Neandertal im Niederbergischen Land ausgegraben wird.

Das Fazit:

Das Bergische Land ist eine wunderschöne Region in Nordrhein-Westfalen. Besonderheiten dieses Gebietes sind unter anderem die einzigartige Architektur sowie eine wunderbare Landschaft. Obwohl die Region in einem bergigen Gebiet liegt, ist das nicht der Ursprung des Namens. Vielmehr geht die Bezeichnung Bergisches Land auf das Herzogtum Berg zurück. Erste Spuren einer Besiedelung finden sich im weltberühmten Neandertal, welches sich im Niederbergischen Land befindet. Weitere archäologische Funde bestätigen die Anwesenheit der Römer im Bergischen Land zwischen dem 7. Und dem 6. Jahrhundert vor Christus. Mitten in dieser Region, in Wuppertal, ist unser Wohlfühl-Restaurant kriegsfuss zu finden. Ein Besuch im Bergischen Land lässt sich also wunderbar mit einem guten Essen bei uns kombinieren.